Office 365 Backup

Bei kritischen Themen rund um die Datensicherung sind sich generell die Spezialisten im IT Markt einig. Nicht so wenn es um den Backup der Office 365 Lösung in der Cloud geht. Braucht es oder braucht es nicht ein Office 365 Backup?

Bei vielen Usern ist der Gedanke «Microsoft hat meine Daten in der Cloud sicher im Griff» sehr präsent. Besser jedoch ist es, wenn man sich Gedanken oder bestenfalls auch Sorgen um die eigenen Daten macht, sich ganz genau über die Möglichkeiten eines Backups der Daten zu informieren.

Eigenverantwortung für «eigene» Daten

Natürlich, Microsoft kümmert sich mit einer ganzen Menge an Services um die Kunden. Allerdings liegt Microsofts primärer Schwerpunkt auf der Verwaltung der Office 365 Infrastruktur und der Aufrechterhaltung der Betriebszeit für Benutzer. Hauptverantwortliche für die Daten sind und bleiben aber die User selbst. Solange sich der Mindset bezüglich der eigenen Datensicherung nicht verändert, kann das schädliche Auswirkungen zur Folge haben. Bloss weil die Microsoft Public Cloud (Office 365) redundant verfügbar ist, heisst es nicht das die Daten gesichert sind. Dokumente im Papierkorb werden lediglich 30 Tage zur Wiederherstellung gesichert.

Die Microsoft Cloud Services basieren auf einem Modell der gemeinsamen Verantwortung (Shared Responsibilities for Cloud Computing). Das heisst es existiert zwar eine zuverlässige Disaster Recovery auf Providerseite - die Lösung bietet aber keinen Schutz vor versehentlichem Löschen, Viren, Malware oder Ransomware-Angriffen auf Anwenderseite. Was die Verantwortlichkeiten bezüglich der Datensicherung angeht zeigt die folgende Grafik klar auf, dass Microsoft für die Redundanz der Hard und Software Fehler zuständig ist und der Kunde selbst für das Backup seiner Daten:

Managed Office 365 Backup

Bei einem Office 365 Backup wird aber der SharePoint Service jederzeit zur Verfügung gestellt (zu 99.98%). Gelöschte Dokumente gelangen in den zweistufigen Abfalleimer (Recycle Bin), wo Dokumente während 180 Tagen wiederhergestellt werden können. Alte Dokumentenstände können zudem über die Versionierung jederzeit wiederhergestellt werden. Zusätzlich erstellt Microsoft alle 12 Tage ein Snapshot der SharePoint Inhalte und behält dieses für 14 Tage. Bei Bedarf können Administratoren die Wiederherstellung dieser Daten beantragen.

Im Fall von Intecso, bietet das Unternehmen mit dem Managed Office 365 Backup umfassende Lösungen zur Absicherung der genannten Risiken. So sagt Hüseyin Sönmez, Inhaber und Geschäftsführer der Intecso GmbH:

«Wenn man früher für die On-Premise Lösung ein Backup benötigt hat,
dann benötigt man auch für die Public Cloud Lösung ein Backup.»

Intecso zum Beispiel sichert alle Daten im hochmodernen Rechenzentrum Zürich-West ab. Die Daten werden verschlüsselt übertragen, dort ebenfalls verschlüsselt und auf einer isolierten Plattform abgelegt, sodass diese zu keinem Zeitpunkt von anderen Kunden eingesehen werden können.

Hohe Risiken ohne ein Backup

Ein grosses Risikopotenzial bergen folgende Punkte:

  • Hackerangriffe (Viren & Ransomware)
  • Menschliches Versagen
  • Datenverlust infolge Synchronisationsproblemen
  • Korrupte Daten
  • Rechenzentrumausfall
  • Naturkatastrophen

Verschiedene Lösungen, unterschiedliche Funktionen

Wenn Sie sich spätestens jetzt mit der Thematik einer Office 365 Backup Lösung auseinandersetzen, dann stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Welche Tools brauchen ein Backup? (Exchange, SharePoint Online, OneDrive, Planner, Teams usw.)
  • Wieviele User brauchen ein Backup?
  • Wo sollen die Backups gespeichert werden (Speicherort)?
  • Bis zu welchem Zeitpunkt sollen die Backups wiederhergestellt werden?
  • Brauche ich ein Monitoring?
  • Wie Lange soll meine Backup-Lösung in Betrieb sein?

6 entscheidende Gründe für ein Backup

Sich für eine Office 365 Lösung zu entscheiden ist smart und mit Sicherheit eine gute Entscheidung für eine zukunftsorientierte Arbeitsweise. Und doch gibt es Sicherheitslücken an die man vielleicht noch nicht gedacht hat. Sechs ganz entscheidende Gründe warum eine Backup Lösung der Office 365 Cloud richtig und wichtig ist:

  • Versehentliche Löschung von Daten
    Die nativen Papierkörbe und Versionshistorien in Office 365 bieten nur eingeschränkten Schutz vor Datenverlust.
  • Lückenhafte und unpräzise Aufbewahrungsrichtlinien
    Datenverluste lassen sich nur in bestimmten Situationen vermeiden.
  • Interne Sicherheitsbedrohungen
    Vorsätzliches oder unbeabsichtigtes Verhalten von Mitarbeitenden.
  • Externe Sicherheitsbedrohungen
    Herunterladen von infizierten Dateien.
  • Gesetzesvorschriften
    Reichen nicht immer aus, um Anwender über Gefahren zu sensibilisieren — insbesondere dann, wenn infizierte Nachrichten täuschend echt wirken.
  • Management von hybriden E-Mail-Anwendungen und Migration auf Office 365
    Die eingeschränkten Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen von Exchange Online bieten keinen ausreichenden Schutz vor schwerwiegenden Angriffen.

Veeam Office 365 Backup v4

Veeam bietet für Kunden, die ihre Office-365-Backup-Daten in Azure aufbewahren möchten, eine neue skalierbare Version der Backup Lösung an. Diese 4. Version bietet eine direkte Integration mit Microsoft Azure Blob Storage. Mit der neuen Beta Version verspricht Veeam Leistungsverbesserungen beim Backup von Microsoft SharePoint und OneDrive for Business. Die Version 4 ist als Public Beta verfügbar und die allgemeine Verfügbarkeit wird für Ende 2019 erwartet.

 

Intecso ist Veeam Cloud Solution Provider Partner und berät Sie gerne zum Thema Office 365 Backup. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme für ein kostenloses Beratungsgespräch und geben Ihnen gerne persönlich Auskunft.

Zurück